ZQ Lernschwierigkeiten mit Schwerpunkt Trauma

Achtung! Verschobene Termine!

Zusatzqualifizierung Lernschwierigkeiten mit Schwerpunkt Trauma TQ 1

1. Präsenz: 24./25. Januar 2020
2. Präsenz: 28./29. Februar 2020

Fif_Logoentwurf_zwei

Zusatzqualifizierung Lernschwierigkeiten mit Schwerpunkt Trauma TQ 2

1. Präsenz: 03./04. Juli 2020
2. Präsenz: 17./18. Juli 2020

Fif_Logoentwurf_zwei
  • vier Tage in Präsenz (Freitags ab 13.00 Uhr, Samstags ab 9.00 Uhr)
  • Selbstlernzeiten laut BAMF-Konzept
Präsenzen32 UE
Selbstlernzeiten laut BAMF-Konzept10 UE

Die Kosten betragen 620€. 

  • Eine Rückerstattung der von FIF in Rechnung gestellten Kurskosten für die additive Zusatzqualifizierung ist bis zum Höchstbetrag von 400 € durch einen Antrag der zugelassenen Integrations- wie auch aller zugelassenen Berufssprachkurslehrkräfte beim BAMF möglich.

Für die Rückerstattung müssen folgende Kriterien erfüllt sein:

    • Eine zugelassene Lehrkraft muss innerhalb von 12 Monaten nach Ende der ZQ den Nachweis von mindestens 300 UE als Lehrkraft in Integrationskursen nach § 43 AufenthG und/oder in Berufssprachkursen nach § 45a AufenthG erbringen.
    • Lehrkräfte, die bereits die individuelle BAMF-Förderung für eine Fortbildung im Bereich “Arbeit mit traumatisierten Geflüchteten” erhalten haben, können diese für eine Teilnahme an der Zusatzqualifizierung “Lernschwierigkeiten im Unterricht mit Schwerpunkt Trauma” nicht mehr in Anspruch nehmen.
    • Eine Rückerstattung kommt nur in den Fällen in Frage, in denen die Kosten nicht bereits von anderer Seite (z.B. BA, Jobcenter, Kursträger) übernommen worden sind.

Für den erfolgreichen Erwerb der Zusatzqualifikation Lernschwierigkeiten mit Schwerpunkt Trauma sind folgende Punkte zu erfüllen: 

  • eine aktive Teilnahme an den Präsenztagen der Zusatzqualifizierung (mindestens 27 von 32 UE).

Mainz

Inhalte

Die Inhalte der Zusatzqualifizierung Lernschwierigkeiten mit Schwerpunkt Trauma richten sich nach den Vorgaben des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF).

Themen der verkürzten/unverkürzten Zusatzqualifizierung von Lehrkräften in Integrationskursen sind u.a.:

  • Theoretische Grundlagen
  • Erkennen von Traumatisierungen und Traumafolgen
  • Traumasensibler Unterricht und Umgang mit Lernschwierigkeiten
  • Kursteilnehmenden- und Verweisberatung
  • Maßnahmen zur Selbstfürsorge, kollegialen Beratung und Unterstützung der Lehrkräfte 

Eine detailliertere Beschreibung der Inhalte finden Sie auf den Internetseiten des BAMFs.

Beginnen Sie jetzt mit Ihrer Qualifizierung!

Menü schließen